Info

JurorInnen

Über 60 Prüferinnen und Prüfer sind zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar mit der Bewertung von bis zu 3000 Wettbewerbsbeiträgen beschäftigt. Die meisten Prüferinnen und Prüfer sind unter 35 und sind freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LpB, Journalisten, Vertreterinnen und Vertreter aus dem Bereich der Pädagogik, der Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur. Es wird darauf geachtet, dass ein gleich großer Anteil von Frauen und Männern gewahrt wird.
Eine sechsköpfige Plakatjury sichtet in zwei Tagen über 1000 Plakate. Ein Bericht von Prof. Thomas Heger zur Plakatjury im Januar 2012 gibt einen Einblick in die konkrete Arbeit.

Aus der Plakatjury

Alle anderen Prüfer erhalten bis zu 30 Wettbewerbsbeiträge und achten bei ihrer Beurteilung auf folgende Kriterien:

  • Kreativität und Eigenständigkeit
  • Erörterung der Meinungen
  • Klare Stellungnahme
    Bleiben Sie der Stellungnahme gegenüber bitte neutral
  • Praxisbezug und Anschaulichkeit
  • Gliederung und Übersichtlichkeit
  • Einhaltung der Arbeitsform
  • Erfassen des Themas und Beantwortung der Fragestellung
  • Bei den selbst formulierten Themen 7 und 8 muss das Thema auf eine sinnvolle Frage eingegrenzt sein
    Längs- oder Querschnitte ohne gezielte Frage kommen für die vorderen Ränge nicht in Frage

Regelmäßig finden Austauschtreffen der Prüferinnen und Prüfer statt.