Über 140.000 Teilnehmende im Schülerwettbewerb

M-Preistraeger-006

Am 6. März haben wir nicht nur den 60. Geburtstag des Schülerwettbewerbs gefeiert, sondern es wurde auch eine ganz besondere Zahl "geknackt": inzwischen nahmen über 140.000 Schülerinnen und Schüler teil. Wenn das kein Grund zum Feiern ist!
Aus diesem Grund lud Landtagspräsidentin Muhterem Aras 3 Jubiläums-Teilnehmende zum gemeinsamen Austausch in den Landtag ein.
Mit Fynn Klarhof aus Ettlingen und Sophia Schmid aus Schwäbisch Gmünd nahm der 139.999-ste Schüler bzw. die 140.001-ste Schülerin am Wettbewerb teil. Die 140.000-ste Schülerin war leider erkrankt und konnte nicht vor Ort sein.


Happy Birthday

Titelfoto 52. SWB

Heute feiern wir einen ganz besonderen Geburtstag. Vor genau 60 Jahren, am 6. März 1957, wurde der Schülerwettbewerb des Landtags ins Leben gerufen. Während im ersten Jahr gerade einmal 554 Schülerinnen und Schüler teilnahmen, machen mittlerweile alljährlich zwischen 3.000 und 4.000 Jugendliche mit. Damit ist der Schülerwettbewerb zu einer echten Erfolgsgeschichte geworden und fest im Land verankert.
Doch auch im hohen Alter versucht der Schülerwettbewerb jung zu bleiben und sich immer wieder neu zu erfinden. So werden ständig neue Arbeitsformen im Wettbewerb etabliert und alle Schularten miteinbezogen. Zum 60. Jubiläum haben wir selbstverständlich eine besondere Innovation geplant. Auf dem Bürgerfest des Landtags im Juni wird die Schirmherrin, Landtagspräsidentin Muhterem Aras, mehr dazu verraten.


Sonderthema 9 kommt gut an

Fotocollage-Photoshop

Der 59. Schülerwettbewerb bot in diesem Jahr einmalig ein eigenes Plakathema speziell für geflüchtete Jugendliche. Schülerinnen und Schülern aus Willkommens- und Folgeklassen wurde in Thema 9 die Aufgabe gestellt, ein Plakat zu gestalten, welches ihr Ankommen in Deutschland thematisiert.

Wir freuen uns sehr, dass uns gleich auf Anhieb über 90 Arbeiten von ca. 100 Jugendlichen zu diesem bewegenden Thema erreicht haben. Es wurden für alle Einsendungen Preise ausgelobt.
Die prämierten Erstpreisträgerinnen und -träger erhalten je 2 Tageskarten für den Europapark Rust inkl. Anreise mit der Bahn. Die Zweitplatzierten dürfen sich über eine Tasche aus LKW-Plane freuen, die dritten Preise werden mit einer SIGG-Trinkflasche prämiert. Alle anderen Teilnehmenden dieser Klassen erhalten als Trostpreis einen Sportbeutel von PUMA.
Das Bild zeigt 4 der über 90 Einsendungen zu Thema 9 "Gestalte ein Plakat, das dein Ankommen in Deutschland zeigt. Was ist deine Botschaft?" Welchen Preis die Jugendlichen dafür erhalten haben, erfahren die Schulen nach den Osterferien.


Plakatjury trifft sich zum Jahresauftakt

Plakatjury Veroeffentlichung Social Media

Der Schülerwettbewerb ist zurück aus der Winterpause!
Gleich zum Jahresbeginn traf sich die diesjährige Plakatjury - schließlich warten die Plakate des 59. Schülerwettbewerbs darauf, ausgewertet und prämiert zu werden.
Zwei Tage lang wurden weit über 1.000 Einsendungen von der fachkundigen Jury gesichtet und diskutiert. Wer das Rennen gemacht hat ...? Noch müsst ihr euch gedulden! Die Ergebnisse werden, wie jedes Jahr, nach den Osterferien bekannt gegeben.
(auf dem Bild v.l.n.r.: Monika Greiner, Tina Grimm, Prof. Hartmut Majer, Prof. Wolfgang Lüftner, Prof. Thomas Heger)


Konstituierende Sitzung des neuen Beirats

Doppelfoto Beirat

Mit der konstituierenden Sitzung wurde der neue Beirat des Schülerwettbewerbs durch Frau Landtagspräsidentin Muhterem Aras ernannt. Zu seinem Vorsitzenden wurde MdL Norbert Beck (CDU) gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende des Beirats wurde MdL Sandra Boser (Grüne) ins Amt gewählt.
Der Beirat Schülerwettbewerb setzt die Richtlinien und wählt das Förderpreisgremium. Zweimal im Jahr tagt der Beirat und entscheidet u.a. über die aktuellen Themen, die Sachpreise und die Ziele der Preisträgerreisen.
Wir freuen uns auf die künftige Zusammenarbeit mit unserem neuen Beirat und bedanken uns für die langjährige, gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit MdL Sabine Kurtz (CDU).


Auf der Zielgeraden

DSC02562

Letzte Woche Freitag war Einsendeschluss und damit geht der 59. Schülerwettbewerb langsam auf die Zielgerade. Uns haben wieder unzählige Pakete erreicht und wir sind sehr gespannt auf die vielen Wettbewerbsbeiträge der Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg.
Unsere Arbeit geht jetzt erst richtig los, denn - wie man unschwer erkennen kann - viele Arbeiten müssen noch ausgepackt, erfasst und sortiert werden, bevor sie Ende Dezember dann an circa 50 Prüferinnen und Prüfer verschickt werden können.
Diese begutachten und prüfen anschließend eure Wettbewerbsbeiträge sorgfältig. Anfang des kommenden Jahres werden dann die Auswertungen und Publikationen vorbereitet und nach den Osterferien 2017 erhalten alle Schulen das Ergebnis.


Breaking News: Die USA nach der Wahl

DSC02527

Vor rund einer Woche wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der USA gewählt. Welche Auswirkungen hat dieser Wahlausgang für Amerika und die Welt? Wie verschieben sich die amerikanischen Machtverhältnisse? Diese und weitere spannende Fragen rund um das politische System der USA klärten Teilnehmende im Seminar "Die USA nach der Wahl" mit den beiden Referenten des Deutsch-Amerikanischen Zentrums Ian Stahl und Pia Herzan sowie dem USA-Kenner und Experten der Universität Freiburg, Dr. Christoph Haas.
Ausgestattet mit jeder Menge Informaterial, diskutierten die Schülerinnen und Schüler zunächst über die wahlentscheidenden Themen. Als gebürtiger US-Amerikaner konnte Ian Stahl dabei einen interessanten Einblick in das Wahlverhalten seiner Landsleute geben. Das gelernte Wissen vom Vormittag wurde beim "Jeopardy"-Quiz auf englisch spielerisch auf die Probe gestellt.
Dr. Christoph Haas wagte einen Ausblick: Wie regiert der künftige Präsident Donald Trump? Welche Handlungsmöglichkeiten hat er? Welche hegen ihn ein? „Zum Teil war ich verunsichert, da ich vom Wahlergebnis überrascht war“, so eine Teilnehmerin zum Abschluss. „Aber jetzt bin ich besser informiert und hab' nicht mehr so ein schlechtes Gefühl, wenn ich nächstes Jahr als Austauschschülerin in die Staaten gehe“.


Mitreden, Mitentscheiden, Mitgestalten

DSC02195

23 Teilnehmende, 4 Tage, ein Thema: "Hier wird Politik gemacht".
Das Zertifikatsseminar des Schülerwettbewerbs behandelte auf der Burg Liebenzell jede Menge Themen, wie z.B. politische Beredsamkeit, Kommunal- und Landespolitik. Welche rhetorischen Werkzeuge Jugendliche befähigen, im politischen Geschehen mitreden zu können und für eigene Anliegen einzutreten, zeigte gleich zu Beginn ein Rhetoriktrainer.
Der zweite Seminartag führte die Gruppe in den Landtag von Baden-Württemberg nach Stuttgart. Sabine Kurtz, MdL und Beiratsvorsitzende des Schülerwettbewerbs, gab einen Einblick in ihre Arbeit als Abgeordnete und führte rege Diskussionen mit den Jugendlichen rund um das Thema Mitentscheiden in der Landespolitik. Als besonderes Highlight konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem gemeinsamen Mittagessen die amtierende Landtagspräsidentin Muhterem Aras kennenlernen, die geduldig viele Fragen beantwortete und der Gruppe einen spannenden und exklusiven Einblick hinter die Kulissen bot. Darüber hinaus erfuhren die Teilnehmenden Hintergründe zur Pressearbeit des Landtags und wählten im Planspiel ihren Ministerpräsidenten.
Inhaltlich rundete ein Überblick über die Mitgestaltungsmöglichkeiten der Jugendbeteiligung in Kommunen sowie das Praxisbeispiel des Jugendbeirats Weil der Stadt das Seminar ab


Jeder definiert den Begriff Heimat anders

Multikultiart 1

Junge und junggebliebene Baden-Württemberger mit Wurzeln in Afghanistan, Iran, Irak, Arabien, Türkei, Rumänien, Russland, Slowenien, Bayern und Niedersachsen trafen sich auf Einladung des Schülerwettbewerbs des Landtags anlässlich des Seminars "Multikultiart - meine Heimat, deine Heimat, unsere Welt" auf der Burg Liebenzell.

Das Konzept zu dieser Inklusionsveranstaltung beruht auf der Idee, sich mit Künstlern dem Thema Heimat anzunähern und gemeinsam verschiedene Kunstprojekte zu realisieren. Mit Gästen aus Asien, Afrika und Lateinamerika sowie Exkursionen wurden vielfältige Einsichten zur Heimat ­gewonnen.