Info

Seminarangebote

Bei den eintägigen und mehrtägigen Seminaren zum Schülerwettbewerb werden aktuelle Aspekte aus Politik, Wirtschaft, Kunst und Gesellschaft thematisiert. Jugendliche haben die Möglichkeit, mit interessanten Gesprächspartnern zu diskutieren und spannende Orte wie Museen und Ausstellungen zu besuchen. Zudem schauen wir bei staatlichen oder wissenschaftlichen Einrichtungen wie Ministerien, Gerichten oder Forschungsinstituten hinter die Kulissen.

Seminare

Hier finden Sie die Seminare des 59. Schülerwettbewerbs

12.07.2017 / Stuttgart Tagesseminar Breaking News 1: „Fake News – manipulieren statt informieren?“

Bewusste Falschmeldungen, sogenannte "Fake News", sind kein neues Phänomen und gleichzeitig durch das Aufkommen des Internets und der sozialen Netzwerke stärker denn je verbreitet. Aber wie kann ich Lügen im Netz entlarven? Wie entstehen Nachrichten? Und woher wissen Journalisten überhaupt, ob etwas wahr ist? Was Fake News so populär und gefährlich  macht, wollen wir gemeinsam mit Experten aus Medien und Wissenschaft klären und gezielten Falschinformationen auf die Spur kommen.

04.09. - 07.09.2017 / Stuttgart Mehrtagesseminar: „Du hast die WAHL!“

2017 wird politisch bedeutsam, denn in vielen Ländern Europas wird gewählt. In Deutschland erreicht das Wahljahr 2017 mit der Bundestagswahl im September seinen Höhepunkt. Dabei verstärkt der wachsende Rechtspopulismus derzeit den Druck auf die freiheitlich-demokratischen Gesellschaften in Deutschland und Europa. Wir nehmen das Thema Wahl aus diesem Grund besonders unter die Lupe. Welche Fragen werden den Wahlkampf bestimmen? Und wie wird ein Wahlkampf geführt? Welche Rolle spielt die mediale Berichterstattung? Und warum ist deine Stimme in einer Demokratie wichtig? All das klären wir gemeinsam mit euch, werfen einen Blick hinter die Kulissen und sprechen mit Experten und Akteuren.

25.09. - 29.09.2017 / Bad Liebenzell Erlebnis- und Begegnungsseminar: „Multikultiart - Das ist mir wichtig - Ideen und Werte“

Die Frage, was im Leben wichtig ist, kann vielfältig beantwortet werden, denn jeder Mensch hat eine andere Vorstellung davon, wie er leben möchte. Die eine trägt Second Hand, der andere ist immer modern gekleidet. Umweltschützer versuchen, den Müll zu reduzieren. Religiöse Menschen richten sich nach ihren Geboten. Tierfreunde sehen nicht nur den Menschen als Krönung der Schöpfung. Friedensaktivisten wollen, dass Menschen unterschiedlicher Nationen miteinander zurechtkommen. Mit Gästen und auf Exkursionen wollen wir unterschiedliche Vorstellungen kennenlernen und mit einem Maler, einer Schauspielerin, einem Sänger und einem Akrobaten Neues schaffen. Zu diesem Erlebnis- und Begegnungsseminar sind vor allem Schülerinnen und Schüler aus Sonder- und Förderschulen, aber auch Realschüler und Gymnasiasten eingeladen.

16.10. - 19.10.2017 / Bad Liebenzell Mehrtagesseminar: „Nur noch kurz die Welt retten …?“

Können wir mit unseren Kaufentscheidungen das Klima beeinflussen? Was hat das Schnitzel auf meinem Teller mit dem Regenwald in Brasilien zu tun? Ist unser Kassenzettel politischer als wir denken? Umweltschutz - was heißt das in der Praxis? Diese und andere zukunftsrelevante Fragen rund um (umwelt-)politische Themen wie Nachhaltigkeit, Ernährung, Energie und Konsum stellen wir uns gemeinsam mit euch. Antworten darauf suchen wir bei Fachleuten und direkt vor Ort: z.B. bei lokalen Initiativen oder beim gemeinsamen politischen Stadtrundgang.

15.11.2017 / Stuttgart Tagesseminar Breaking News 2: "Zwischen Dialog und Abschreckung"

In den vergangenen Monaten haben die internationalen Spannungen, z.B. zwischen Nordkorea und den USA, stark zugenommen. Drohgebärden auf beiden Seiten erschrecken die Weltgemeinschaft. Gleichzeitig zeichnete Anfang Oktober das Nobelpreiskomittee die internationale Kampagne zur atomaren Abrüstung (Ican) mit dem Friedensnobelpreis 2017 aus. Vor welchen Herausforderungen steht nun also die internationale Friedens- und Sicherheitspolitik, auch im Hinblick einer atomwaffenfreien Welt? Dies werden wir gemeinsam mit Experten diskutieren.

06.12.2017 / Stuttgart Lehrerfortbildung Breaking News: "Fake News - Die politische Dimension der öffentlichen Meinungsbildung"

Fake News erkennen und entlarven gehört zur modernen Medienkompetenz. Das Tagesseminar klärt mit Dr. Katrin Schlör von der Medienakademie und mit Prof. Dr. Wolfgang Schweiger von der Universität Hohenheim, wie ein kritisches Bewusstsein gegenüber Informationen aus dem Web entwickelt werden kann. Neben Vorträgen gibt es auch einen praktischen Teil. Materialien und Ideen für den Unterricht werden vorgestellt.

Schülerrückblick

Alle Veranstaltungen sind handlungsorientiert angelegt. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen Neues erfahren, im Team die eigenen Stärken entdecken und Selbstbewusstsein entfalten, sind wichtige Seminarziele. Zu den konkreten Seminarideen gehören, Seminarerlebnisse in selbst verfassten Presseartikeln festzuhalten, Umfragen zu konzipieren und zu veröffentlichen oder Musik- und Theaterworkshops durchzuführen.

2016 gab es z.B. Seminare zu den Themen „Kick-off & Hip Hop - Lernen geht auch anders“ und „Die USA nach der Wahl“ sowie einen Zertifikatskurs zum Thema „Hier wird Politik gemacht“. Ein Seminar der etwas anderen Art beschäftigte sich unter dem Motto „Multikultiart“ zum Thema Heimat. Das Besondere an diesem Seminar war, dass es für Menschen mit und ohne Behinderung ausgelegt war und die Begegnung zwischen diesen beiden Gruppen im Vordergrund stand:

„Ich fand die Woche rundum gelungen, sie brachte mir eine Menge Spaß und eine Fülle neuer und wichtiger persönlicher Erfahrungen. Ich würde jedem nur empfehlen: Macht die Erfahrung eines Begegnungsseminars mit Behinderten. Es lohnt sich.“

Bei allen Seminaren erfuhren die Jugendlichen viel Neues und Wissenswerten und erlebten Zusammenarbeit und Kreativität im Team. Zudem hatten sie die Möglichkeit, bei Vorort-Terminen hinter die Kulissen zu schauen. Durch die Veranstaltungen erhielten die Teilnehmenden zudem wertvolle Impulse für ihre schulische und berufliche Zukunft. Bei den Seminaren wurden und werden Themen aufgegriffen, die an der Lebenswelt der Jugendlichen anknüpfen und somit dazu beitrugen, deren Interessen zu vertiefen, wie das Zitat von Nicole zeigt:

„So viele neue Erfahrungen: Referate und Gespräche – diese Woche hat Mut gemacht, später etwas in Richtung Journalismus zu machen. Ich habe viel gelernt in dieser Woche und ich lese Zeitungen ab heute mit anderen Augen.“

Wer noch überlegt, ob er sich für eines der Seminare anmelden soll, dem beweist folgende Aussage, dass es sich lohnt, sich auf Neues und Interessantes bei den Seminaren des Schülerwettbewerbs einzulassen. 

„Ich kann mit meiner Lobeshymne zum Seminar gar nicht mehr aufhören, aber es war wirklich klasse und ich hätte das nicht erwartet und war sogar ein wenig skeptisch, aber das Vorurteil konnte sich nicht bestätigen.“

Auch ehemalige Preisträgerinnen und Preisträger, treffen sich immer wieder auf Veranstaltungen des Schülerwettbewerbs und erinnern sich gerne an das Erlebte zurück:

„Die Exkursionsseminare, die ich miterlebt habe, waren immer eine Bereichung in Begegnung und Horizonterweiterung.“

Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenlos und alle Jugendliche müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Für Unterkunft (nur bei mehrtägigen Seminaren) und Verpflegung ist gesorgt. Einzig die An- und Abreise zum Seminarort müssen selbst organisiert werden. Die Fahrtkosten werden gemäß Pauschale des Schülerwettbewerbs erstattet!

Die Seminare stehen allen Schülerinnen und Schüler von Baden-Württemberg offen. Bei der Anmeldung werden Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer bevorzugt. Pro Schule können bis zu drei Schülerinnen und Schüler pro Seminar angenommen werden. Wir wollen damit möglichst vielen unterschiedlichen Schulen einen Zugang ermöglichen.

Die verbindliche Anmeldung für die Seminare ist nur online möglich. Nach erfolgreicher Anmeldung erhält man eine Bestätigungsmail mit allen wichtigen Informationen zur Veranstaltung. Das genaue Programm wird etwa zwei Wochen vor Seminarbeginn verschickt.

Nur rechtzeitige und begründete Abmeldungen können ohne Unkostenbeteiligung angenommen werden. Bei kurzfristigen Absagen bis zu zwei Wochen vor Seminarbeginn oder Nichterscheinen wird eine Gebühr von 30,00 Euro fällig.

Seminare

Anmeldung

Hier Anmeldung zu den aktuellen Seminaren.

> Anmelden

Weitere Infos